Was ist die Psychologie der Nationen?

Das wahre Entdecken besteht darin mit neuen Augen zu sehen - und nicht darin neue Lande zu entdecken.

JAN SMUTS


Im Leben einer Nation wiederholt sich auf einer breiteren Ebene das Leben ihrer einzelnen Zellen. Wer die Geheimnisse, Reaktionen und Gesetze, die dem Leben des lndividuums unterliegen, nicht versteht, kann deshalb kaum etwas Bemerkenswertes über das Ringen einer Nation aussagen.

MARCEL PROUST



Die Psychologie der Nationen vermittelt eine neue Sichtweise, ein ganzheitliches Modell, in dem jeder Einzelne in einem nationalen Kollektiv eingebettet ist. Das Kollektiv einer Nation wiederum ist in der Psyche der Menschheit als Ganzes gehalten. Das psychologische Erbe und die Vergangenheit eines Individuums wie auch einer Nation werden im gegenwärtigen individuellen und nationalen Verhalten ausgelebt und beeinflussen die Wahl und Handlungen von beiden, den Einzelnen und der Nation.

In diesem neuen Ansatz, bildet das “ Selbst” mit seinem inhärenten Intelligenzpotenzial die Anziehungsmitte, das Schwerkraftzentrum und innere Tiefe des Individuums und der Nation. Dieses Intelligenzpotenzial kann durch die Werte von FreudeBewusstsein , Ermächtigung, Wahl, und Selbständigkeit aktiviert, manifestiert und gelebt werden. Die bewusste Wahl diese zu erwecken und sich damit in Einklang bringen wirkt sich tief auf die individuellen und kollektiven Glaubensmuster, Haltung und Verhaltensweisen aus. Werden diese Werte gelebt, führen sie zu dynamischer konstruktiver Kooperation. Das unterliegende, noch ruhende, individuelle und nationale Intelligenzpotenzial, das sich durch diese inneren Werte im Alltag ausdrücken moechte, wartet darauf aktiviert zu werden um seine Energie in konstruktive Handlung und Kooperation fliessen zu lassen. Die begrenzenden individuellen und nationalen Muster werden nicht mehr energetisiert und neue kreative Perspektiven eröffnen sich. Diese Oeffnungen wiederum erlauben die auf uns zukommenden Herausforderungen mit dahin unbekannten neuen Werkzeugen anzugehen. Jeder Einzelne nimmt - bewusst oder unbewusst- Einfluss auf das Feld der Nationen und damit auf die Psyche der Menschheit und damit auf die Geschehnisse und Ereignisse, die sich in diesen Feldern aufbauen und entfalten.

PON ist ein zeitgemässer Ansatz das Eingebettetsein jedes Einzelnen in das Feld der Nation, die Nationen in die Menschheit als Ganzes zu erkennen und die Gesetzmässigkeiten die sich daraus ergeben, wahrzunehmen.
Die Verbundenheit der Einzelnen mit ihrer Gruppe/Nation, der Nation mit der Menschheit als Ganzes zu verstehen und die oben genannten Werte zu integrieren, bringt das unterliegende Intelligenzpotenzial in Bewegung. Diese Integration aktiviert das individuelle, nationale Potenzial; es kann organisch in dynamische Kooperation von Einzelnen, Gruppen und Nationen zu fliessen. Dadurch werden tiefe Veränderungen stimuliert und eine andere Lebensqualität ermöglicht, für beide, die Einzelnen und die Nation als Ganzes.

PON als ein neuer psychologisches Ansatz, wird seit über 25 Jahren von Dr. Margret Rueffler wissenschaftlich erforscht, untersucht und weiter entwickelt. PON wuchs aus internationaler Projektarbeit und Unterricht in verschiedenen Ländern, in verschiedenen Kulturen und Nationen.

PON Anwendungsgebiete
Eine tiefenpsychologische Einschätzung ist eine neue Sichtweise, um die wahre Ursache kollektiven Verhaltens und kollektiver Dynamiken, die an der Wurzel von Spannung und Gewalt liegen, zu erkennen. Dadurch bietet sie Werkzeuge für frühzeitige psychologische Interventionen und eine Langzeitvorbeugung von Gewalt.
Tiefenpsychologische Einschätzungen von Gruppen erlauben uns zu erkennen wo sich unterliegende ethnische, religiöse und kollektive Muster in Spannungen aufbauen. Kollektive Muster und Gruppendynamiken werden unbewusst von einer Generation auf die andere überliefert, und bilden oftmals die Ursache fuer Gewalt und Krisenherde. Das Agressions- und Gewaltpotenzial wird durch die Einschätzung sichtbar und kann frühzeitig erkannt werden. In einem Anfangsstadium des Spannungsaufbaus eröffnet sich die Möglichkeit die verbindenden Werte heraus zu kristallisieren. Damit wird das unterliegende gemeinsame Intelligenzpotenzial angeregt, die gegenwärtigen Spannungen als Herausforderung anzunehmen. Diese Annahme wiederum eröffnet den Zugang zu kreativen Lösungen und möglicher Kooperation.

Aktionsprojekte wirken pro-aktiv und vorbeugend in der Krise. Als Gewaltprävention foerdern wir aktiv den interkulturellen und multi-ethnischen Dialog in der Prä-Krise. In der Postkrise steht die Zuwendung zu und Verarbeitung der kollektiven Trauma im Mittelpunkt. Die Projekte sind eine Kombination von psychologischem, emotionalem, finanziellem Mittragen, Sachhilfe, Bildung und Fachtraining und beruhen auf den oben gennanten Werten von FreudeBewusstsein, Bekräftigung zu wählen, Wahl und Selbshilfe. Diese Werte unterstützen ein aktives Einlassen in eine bewusste lebensbejahende Haltung. In Spannumgsfelder wird die Integration dieser Werte in die Lebensweise der Gemeinschaft durch Projektarbeit unterstützt.
TeilnehmerInnen und Gemeinschaft sind eingeladen, die Dauer, Form und Inhalt des Projektes zu wählen auf Grund des Bedarfs und der Eigenheiten der Gemeinschaft. In multi-ethnischen Gruppierungen wird im Konsens gearbeitet. Die Einführung und Integration der Werte in den Projektablauf und in die Prozesse führt zu einer dynamischen Veränderung der Haltung. Sie fördert die individuelle Wahl, persönliche Verantwortung zu übernehmen fuer das eigenes Wachstum im Rahmen eines Projektes in Kooperation mit Anderen. Selbstvertrauen und Selbstwert vertiefen sich und individuelle Wahl wird möglich.

Organisationen, Projekte und Programme Dieser Ansatz kann von Organisationen, Projekten und Programmen in bestehende und auch neue Projekte integriert werden. FreudeBewusstsein, Bekräftigung zu wählen und Wahl führen organisch in die Eigenverantwortung und zu einer freudvolleren Lebensgestaltung, zur Veränderung der Lebensqualität und damit zur Langzeitvorbeugung von Gewalt.
Consulting und Begleitung von Projektleitern, Organisationen, Gemeinschaften die mit multikulturellen Gruppierungen in Prä-Krisen und Spannungsgebieten arbeiten.

PON Bildung: International Vortraege und Seminare ueber PON

PON Ausbildungen:Die Kunst Frieden zu initiieren

PON Publikationen: Das schlafende Potenzial einer Nation, Deutschland eine psychopolitische Fallgeschichte, 2001, PsychoPolitical Peace Press, Switzerland
The dormant potential of a nation, Germany a psychopolitical case history,2007, PsychoPolitical Peace Press, Switzerland
Can collective violence be prevented? Project report Bali, Indonesia 200-2003, PsychoPolitical Peace Press, Switzerland
Eine Gemeinschaft Heilen, nach ethnischen Konflikten 1994 – 1998 in Bakuriani,Georgia, PsychoPolitical Peace Press, Switzerland
Healing a collective, in the mountain village of Bakuriani - Georgia, 1994 - 1988, PsychoPolitical Pace Press, Switzerland
erhaeltlich im online store

PON Forschung: Die Geburt und Evolution einer Nation
Nationale psychodynamische Strukturen
Das nationale “Self”, Potenzial und nationales Bewusstsein
Psychopolitik einer Nation